Fytofoam®

Fytofoam flakes Croke Park 1
Leider sind noch nicht al unsere Seiten auf Deutsch übersetzt. Besuchen Sie bitte unsere englischen Seiten für mehr Informationen über:






Fytofoam Sport and Golf, construction and maintenance

Forschung

Fytofoam Flocken fur rollrasen

Fytofoam Layer application Golf 1Fytofoam Flocken und Fytofoam Schaum eignen sich zur Verbesserung der Wasser- und Luftführung in leichten bis mittelschweren Böden respektive in Rasentragschichten bei Sportplätzen und hochbeanspruchten Rasen. Aber auch als Zuschlagsstoff in Substraten werden Fytofoam Flocken eingesetzt.


Fytofoam Flocken

  • Fytofoam ist ein aufgeschäumtes Aminoplast Harz
    Fytofoam ist absolut umweltfreundlich und baut sich innerhalb von 20 Jahren zu Kohlenstoff, Stickstoff, Wasserstoff und Sauerstoff ab.
    Fytofoam hat ein spezifisches Gewicht von etwa: 22 kg pro m2
    Fytofoam hat ein Wasserspeichervermögen von 570 g pro l Schaum


Wirkung
Fytofoam Vredo injection turf 2Wirksame Wasserspeicherung (bis zu 60 Volumenprozent)
Ideale Speicherung und Wiederabgabe von Nährstoffen und pflanzenverfügbarem Wasser
Gute Luftdurchlässigkeit
Führt zu feinerer Wurzelbildung der Pflanzen
Die hohe Nährstoffmobilität trägt zu einem besseren Regenerationsvermögen bei

Anwendung
Auf kleinen Flächen und in Substraten für Topfplanzen etc. werden Fytofoam Flocken verwendet, welche in das Substrat eingemischt oder eingefräst werden.
Zum Einbau in eine Rasentragschicht werden 20-30 l Fytofoam Flocken pro m2 ausgebracht (Schichtdicke 2-3 cm) und danach mit einer Umkehrbodenfräse 10-15 cm tief in den Boden gefräst. Auf grösseren Flächen, wie zum Beispiel auf Sport- und Golfplätzen, eignet sich die Schaumproduktion vor Ort. Dadurch können die Transportkosten klein gehalten werden. Die Schaumproduktion vor Ort erfolgt mit Hilfe eines Gerätes, welches an den Dreipunkt des Traktors angebaut wird. Mit Druck werden die Komponenten des Schaums zusammengeführt und bilden dann eine flächige Schaumschicht. Mit der Umkehrbodenfräse wird diese Schaumschicht in die obere Bodenschicht 10-15 cm eingearbeitet. In bestehende Rasenschichten auf Sport- und Golfplätzen kann der Fytofoam Schaum in 10 bis 15 cm tiefe Schlitze gespritzt werden. Diese werden in Kürze vom bestehenden Rasen überwachsen.


Sportplätze
  • Gibt es Möglichkeiten, die Pufferkapazität einer normierten Sportplatztragschicht zu verbessern, ohne Wasserdurchlässigkeit und Stabilität zu verringern?


Allgemeines
  • Die Qualität von Rasensportplätzen wird nach den Merkmalen Profilaufbau, Wasserhaushalt, Bodenstruktur, Planheit und Grasbestand beurteilt.

    Ein Sportplatz ist - kulturtechnisch betrachtet - ein außergewöhnliches Objekt, da das abgemähte Gras nicht abgetragen wird und da Sportplätze (und insbesondere Fußballplätze) in der Winterperiode bespielt werden.

    Das abgemähte Gras wird unter günstigen Umständen zersetzt und zum Teil in nützliche Nährstoffe für die Graspflanze umgesetzt (Mineralisierung). Die übrig gebliebenen Pflanzenteile werden in organische Substanz und in einem weiteren Stadium in Humus umgesetzt.

    Die Winterbespielung (also die Bespielung in einer für die Grasvegetation niederschlagsreichen Periode) erfordert eine wasserdurchlässige Tragschicht, was im Widerspruch zu den Wachstumsbedingungen einer Grasnarbe im Sommer steht.

    Für den Graswuchs sind noch weitere Faktoren wichtig, wie beispielsweise die Nährstoffe für die Graspflanze (Düngung) und die anderen Komponenten der Photosynthese. Allerdings führen diese Aspekte weit über den Rahmen des heutigen Themas hinaus und bleiben deswegen unbesprochen.



Organische Substanz
  • Organische Substanz hat einen günstigen Einfluss auf die Bodenstruktur, sowohl direkt durch die Verkittung der Mineralstoffteilchen, als auch indirekt durch die Zunahme von Mikroorganismen. Ein weiterer positiver Einfluss ist die Verringerung des Eindringungswiderstandes für die Wurzeln und natürlich auch die Erhöhung des Wasserhaltevermögens in den hauptsächlich aus Sand bestehenden Sportplatztragschichten. Der Gehalt an organischer Substanz ist in der Tragschicht eines Sportplatzes - gerade bei dem heutzutage häufig anzutreffenden sandigen Aufbau - auch der wichtigste Faktor für die Pufferung von Nährstoffelementen.

    Die Kehrseite der Medaille ist aber, dass ein hoher Gehalt an organischer Substanz einen negativen Einfluss auf die Stabilität und die Wasserdurchlässigkeit der Tragschicht hat.

    Im Laufe der Jahre kann durch die Zersetzung des abgeschnittenen Grases der Gehalt an organischen Stoffen in der Tragschicht des Sportplatzes ansteigen. Ein Prozentsatz zwischen 3 und 5 % wird im Allgemeinen als optimal beurteilt. Wenn der Gehalt an organischer Substanz über 6 % liegt, können Stabilität und Wasserdurchlässigkeit negativ beeinflusst werden und ist eine Besandung des Sportplatzes erwünscht.

    Werden aber die Wachstumsbedingungen der Grasnarbe genauer betrachtet, dann stellt sich heraus, dass ein Dualismus hinsichtlich des Pflanzenwachstums und der Winterbespielung herrscht.



Kann hier eine Verbesserung vorgenommen werden, die zweiseitig wirkt?
  • Verbesserungsmöglichkeiten
    Bodenverbesserungsprodukte sollen die Struktur des Bodens (Pufferkapazität) und das Wachstum der Graspflanzen in positivem Sinne beeinflussen. Bei der Teststation von NOC
  • NSF (Niederländisches Olympisches Komitee & Niederländische Sport Föderation) wurden bereits drei Produkte in der Kategorie der Bodenverbesserer getestet, und zwar:
    Biomüll Organisches Material (V.A.M.)
    Humate Humate (Espachem)
    Bio-Algeen Alginat (Bio-Algeen Produkte)
    Ein Schaumprodukt (Fytofoam) in verschiedenen Qualitäten und Quantitäten wird zurzeit geprüft.


Beschreibung der Produkte:
  • Organische Substanz – falls sie weitgehend zersetzt ist (humifiziert) – übt einen günstigen Einfluss auf die Bodenstruktur aus, und zwar direkt durch die Verkittung der Mineralstoffteilchen im Humus und indirekt über eine Zunahme der Mikroorganismen und der Bewurzelung.

    Humate – Die Wirkung des Bodenverbesserungsmittels Humate basiert auf der Funktion der Fulvo- und Huminsäuren im gesamten Humifizierungsprozess, in dem zahlreiche chemische Reaktionen stattfinden. Die Humifizierung (Umsetzung von organischem Material in Humus) ist in einer Grasvegetation ein kontinuierlicher Prozess, der verschiedene Bodeneigenschaften beeinflusst, wie beispielsweise Strukturstabilität, Wasserhaushalt, Wurzelaufbau und Kationenaustauschkapazität.

    Alginat – Im komplexen Humifizierungsprozess ist das Vorhandensein von Huminsäuren von großer Bedeutung. Dieses aus Meeresalgen gewonnene Produkt ist mit den grauen Huminsäuren im Boden vergleichbar. Es wurde bereits über die Wirkung dieser Huminsäuren bei der Beschreibung von Humate berichtet. Aus den Meeresalgen werden verschiedene Produkte für die Lebensmittelindustrie gewonnen, aber bei der Anwendung als Bodenverbesserer können Abbaustoffe wie Aminosäuren, Vitamine und Spurenelemente freigesetzt werden, die im gesamten Humifizierungsprozess eine Rolle spielen.

    Fytofoam – In sandigen Sportplatzanlagen ist die Pufferwirkung für Wasser und Nährstoffe von großer Bedeutung. Der Einsatz des inerten Schaumes trägt zu einer Erhöhung des Porenvolumens sowie zur Wasser- und Pufferkapazität des Bodens bei. Im Gegensatz zur organischen Substanz, die wegen der Stabilität (Abschiebewiderstand) und Wasserdurchlässigkeit (Verfettung und Verknetung) nur in begrenzten Mengen eingesetzt werden kann, ist der Einsatz von Fytofoam-Schaum für diese Faktoren unbegrenzt möglich.


Dahingegen liegt die Mengenbegrenzung bei Fytofoam darin, dass bei Überdosierung eine zu weiche Oberschicht entsteht.

Der stabile Schaum leistet nicht nur einen positiven Beitrag bei trockenheitsempfindlichen Anlagen, sondern wirkt sich auch in verdichteten Tragschichten, wie sie häufig bei älteren Sportplätzen vorkommen, günstig auf die Wasserdurchlässigkeit und die Durchwurzelbarkeit aus.

Die mehrfachen Einsatzmöglichkeiten des Schaumprodukts, sowohl bei bestehenden Sportplätzen als auch bei Rekonstruktionen und neuen Anlagen, bieten positive Aspekte für die Anwendung dieses neuen Produkts.


Für Rasen-Sportflächen wir eine hohe Belastbarkeit mit einer möglichst ständigen Bespielbarkeit gewünscht.
Zentrales Problem dieser Hochleistungsflächen ist kurzgefasst genügend Feuchtigkeit und Nährstoffe für den Rasen und dennoch schnelle Bespielbarkeit nach einem Regen oder Bewässerung sowie eine andauernde Stabilität des Bodens zu halten.
Diese Anforderungen werden von Fytofoam optimal unterstützt.

Fytofoam® bewirkt eine Verbesserung
  • des Porenvolumens
    der Wasserspeicher- und Luftkapazität
    der Wurzelquantität und -qualität
    der Entwässerung und des Wachstums


Zusammensetzung und Eigenschaften
Fytofoam Schaum besteht aus einem aufgeschäumten Aminoplast-Harz, das unter Zugabe eines Härters und einem Druck von 5 bar hergestellt wird. Es entsteht eine leichte und schwammartige, jedoch stabile Substanz. Somit kann enorm viel Feuchtigkeit ohne erheblicher Raumveränderung aufgenommen werden. Zusätzlich trägt das Produkt einer Lockerung des Bodens bei.
Fytofoam ist keineswegs mit Styropor oder anderen Zuschlagstoffen vergleichbar - es ist biologisch völlig abbaubar und damit umweltfreundlich.

Es ist für eine Verbesserung von Mineralböden und Tragschichten hervorragend geeignet. Auch als möglicher Torfersatz und Zuschlagstoff für Substrate und Blumenerden ist dieses Produkt positiv zu bewerten.
  • biologisch abbaubar in ca. 8 bis 10 Jahren
    steril und inert (chemisch: reaktionsarm)
    umweltfreundlich
    geringes Gewicht
    einfache und zweckmässige Verarbeitung in Form von Schaum oder als Flockenware
    statische gesicherte Verbesserung der Wasserspeicherkapazität bis zu 60Vol.%
    die Wiederbenetzbarkeit ist günstiger zu bewerten als bei Torf
    die Strukturen sind durchwurzelbar



Fytofoam Schaum, Auf vielen Schulsportplätzen oder auch in Privatgärten wird das aus Holland stammende Material „Fytofoam“ durch die Firma Fytogreen Pacific (www.fytogreenpacific.com) in Zusammenarbeit mit Sportplatz-Beratungsservice eingebaut.


Richter Rollrasen